episil® Oralflüssigkeit zeigt eine mechanische Wirkung und ist für die Behandlung und Linderung von Schmerzen in der Mundhöhle sowie die schnelle Linderung von Wunden in der Mundhöhle unterschiedlichster Ätiologie durch Adhäsion an der Mundschleimhaut indiziert. episil® Oralflüssigkeit wird auch zur Vorbeugung von Schmerz- und Entzündungszuständen im Mund wie oraler Mukositis/Stomatitis, die durch Chemo- oder Strahlentherapie verursacht werden kann, verwendet.

Risiken oder Nebenwirkungen sind nicht bekannt. episil® Oralflüssigkeit enthält eine geringe Menge Ethanol (Alkohol), die beim Auftragen auf wunde Mundbereiche ein kurzes, vorübergehendes Brennen verursachen kann. Das Produkt darf nicht verwendet werden, wenn der Patient allergisch gegen einen der Bestandteile reagiert. Falls unter episil® Oralflüssigkeit erkennbar Nebenwirkungen auftreten, ist die Behandlung abzubrechen.

Weitere Informationen über episil® Oralflüssigkeit entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.

Gebrauchsanweisung

episil® Oralflüssigkeit wird mithilfe der Pumpvorrichtung in den Mund gesprüht. Die Flüssigkeit wird dann in der Mundhöhle verteilt, beispielsweise durch Mundbewegungen oder mit der Zunge. Die Düse kann direkt auf die betroffenen Bereiche im Mund gerichtet werden. Die Dosis beträgt nur 0,15 bis 0,45 ml, dies entspricht 1 bis 3 Pumpenhüben. Im Mund wandelt sich die Flüssigkeit in ein Gel um, das die Schutzbarriere darstellt. Dies dauert einige Minuten.

Empfohlene Dosis: 1-3 Pumpenhübe, zwei- bis dreimal täglich oder nach Bedarf.

Weitere Informationen über die Verwendung von episil® Oralflüssigkeit entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.